Aktuelles aus dem Stadtteil Hoheneck: Neubau der Grundschul-Turnhalle kommt voran

In der Woche vor den Sommerferien hat der BSS im Ludwigsburger Rathaus, mit großer Mehrheit aus CDU, SPD und Freien Wählern, das mit der Schule, der KSV und Vertretern des Stadtteilausschuß abgestimmte Raumprogramm beschlossen. Damit steht endgültig fest, dass die Anregungen von Bürgern aus dem Stadtteil für den Neubau einer Grundschul-Turnhalle mit einer deutlich größeren Sportfläche, flexibel und generationengerecht auf einer Ebene Flurfläche gebaut werden soll. Auch für die seither im Flur gelagerten Tischtennisplatten steht zukünftig die notwendige Geräteraumfläche zur Verfügung.

Um die Kosten im Rahmen von 2,3 Mio €uro (ohne Fördergelder) zu halten, wurde im neuen Raumprogramm u.a. dafür die Anzahl der Duschen und die Flurflächen reduziert.

Erfreulich ist auch, dass die Stadtverwaltung unsere Meinung aus der Altbau-Neubau-Diskussion vom vergangenen Jahr inzwischen übernommen hat, und für den Neubau die realistische Chance auf Fördergelder des Landes Baden-Württemberg sieht. Während wir 2014 noch von ca. 250.000.-€ ausgingen, bezifferte nun Bürgermeister Seigfried die mögliche Förderung –wenn das RP einen bis Ende des Jahres zu stellenden Antrag befürwortet – gar auf 400.000.-€.

Im Juli präsentierte die Verwaltung – überraschend für Schulleitung, Eltern, Lehrer und Verein, sowie die Mitglieder des Stadtteilausschuß – im Gemeinderat als neuen Standort für die Turnhalle die Fläche Mitten im Schulhofbereich am Wildbader Weg. In Verlängerung der Fluchttreppen an der Stirnseite des Schulgebäudes, noch vor dem Klettergerüst und den Containern sollte der Neubau zentral in der Mitte des Schulhofes neu gebaut werden. Damit könnte der Bolzplatz im Bestand erhalten werden, allerdings auf Kosten des breiten Grünstreifens im Schulhof zum Wildbader Weg und auch die Bäume zwischen Schulhof und Bolzplatz hätten gefällt werden müssen.

Bei einem Ortstermin vor Ort am 13.7.2015 konnten sich alle Interessierten ein konkretes Bild vor Ort über die Standortalternativen machen, nachdem ein Geometer die Gebäude eingemessen und Sportler die Gebäudekanten nachgebaut hatten. Im Gespräch mit den zahlreich anwesenden Gemeinderäten haben sich Schule, Verein und Bürger für den Standort auf dem Kleinspielfeld ausgesprochen, um den zusammenhängenden Schulhof und die Bäume zu erhalten.

Erfreulicherweise wird die Lösung Neubau am Eck auf dem Bolzplatz nach einem Gespräch mit Bürgermeister Ilk  abschließend auch von der Verwaltung mitgetragen und ist nun auch so vom Gemeinderat beschlossen.

Damit sind zwei wichtige Schritte für den Neubau in die richtige Richtung gemacht. Herzlichen Dank allen, die uns auf diesem Weg tatkräftig unterstützt haben. In Kürze wird die Hochbauverwaltung mit einer Bauvoranfrage den baurechtlichen Rahmen für die GU-Ausschreibung abklären. Danach geht es an die Festlegung der sinnvollen Standards für die Haustechnik und den Neubau.

(Jochen Zeltwanger, Stadtteilausschuß Hoheneck – Freie Wähler)

Pressemitteilung als pdf


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 04.06.2018
    Bürger-Dialog Brautage
    • 21.06.2018
    Bürger-Dialog Abendspaziergnang
    • 09.07.2018
    Bürger-Dialog
    • 13.08.2018
    Bürger-Dialog Weinlaube