Wir trauern um unser Mitglied Kurt Knecht

 

Kurt Knecht war von 1971 bis 1979 Mitglied des Kreistags und von 1971 bis 1980 als Bürgervertreter im Ludwigsburger Gemeinderat.

Mitglied im Ortsverband der Freien Wähler – damals noch Freie Wählervereinigung Ludwigsburg (FW) wurde er erst danach, am 23.Juni 1981.

Diese Reihenfolge war typisch für Kurt Knecht.

Kurt Knecht war kein Formalist und Bürokrat – er war ein „Macher“.

Der Mut „Einfach das Sinnvolle zu machen“ zeichnete ihn über viele Jahre aus und die Bürger in Ludwigsburg profitieren bis heute von seinen „realisierten Visionen und Projekten“.

Kurt Knecht hat viele neue Ideen angestoßen, Konzepte entwickelt und den Mut aufgebracht, neue Wege zu gehen. Er hat als Unternehmer in den 80er-Jahren nicht nur das Raumprogramm und den Architekten-Entwurf für viele Eislaufhallen in der Region erstellt, sondern auch noch die Finanzierung organisiert und so die Realisierung ermöglicht. Seine Begeisterungsfähigkeit und sein verschmitztes Lächeln sind legendär.

Bis heute ist in Ludwigsburg die öffentliche Eislaufhalle ein Ort, an dem seit Generationen junge Menschen händchenhaltend und verliebt ihre Kreise ziehen oder zu Disco-Musik am Freitagabend abtanzen, den es ohne Kurt Knecht und seine Weggefährten nicht geben würde.

Kurt Knecht war ein „Mutmacher“, für den immer die Chancen von Morgen wichtiger waren als die Risiken, Ängste und Bedenken.

Es zeichnete Kurt Knecht aus, dass er weit über den Sport hinaus als treibende Kraft für viele Menschen der Stadtgesellschaft aktiv war. Die kulturtreibenden Vereine verdanken auch ihm, dass wir heute ein Forum in Ludwigsburg haben, das bis heute viele Kulturelle Highlights in Ludwigsburg ermöglicht. Das gemeinsame Marktplatzfest von Sport.- und Kulturvereinen in Ludwigsburg ist – zusammen mit Roland Schweiß – ihm zu verdanken. Er war es, der die Fäden im Vorfeld gezogen hat, damit alle Ludwigsburger zusammen feiern können.

Kurt Knecht schaffte über Schulen, Sportanlagen, Turnhallen, Vereins-gebäuden aber auch Orte der Begegnung. Als Beispiel für viele möchten wir heute an das Haus Lutzenberg des CVJM im Welzheimer Wald erinnern. Dort haben viele Schullandheime, Workshops von Firmen, Jugendgruppen und Kirchengemeinden stattgefunden. Ein Ort vieler guter Gespräche in der Ruhe des Waldes, die wir bei den oft banalen Aufgeregtheiten der Gegenwart erst richtig wertschätzen.

Kurt Knecht war ein Gemeinderat mit Blick für das Handwerk, die Unternehmer vor Ort und die Arbeitsplätze. Stadtwerke, Neckarwerke-ENBW oder die Vogelkäfigfabrik Wagner und Keller (heute U-Land) tragen seine Handschrift und dabei hat er nie ideologisierend seinen Stil in den Vordergrund gestellt, sondern immer individuell je nach Aufgabe  und im Team nach der besten Lösung gesucht.

Kurt Knecht war ein Urgestein der Freien Wähler. Unabhängigkeit und Freiheit waren ihm immer wichtig. Mit seiner Tatkraft und vielen seiner Eigenschaften ist er für uns heute Vorbild und Mahner zugleich.

Auch in schwierigen Zeiten war Kurt Knecht mit seinem langjährigen Weggefährten, dem Ehrenvorsitzenden der Freien Wähler Ludwigsburg, Roland Glasbrenner und seinen FW-Baskettballfreunden Gerhard, Toni und Erich bis zuletzt so gut es ging im Kontakt.

Wir Freien Wähler sind stolz, dass er einer von uns war und dankbar für das, was er für die Menschen in Ludwigsburg bewegt hat.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 23.04.2018
    Bürger-Dialog
    • 07.05.2018
    Bürger-Dialog
    • 04.06.2018
    Bürger-Dialog Brautage
    • 21.06.2018
    Bürger-Dialog Abendspaziergnang
    • 09.07.2018
    Bürger-Dialog
    • 13.08.2018
    Bürger-Dialog Weinlaube