Freie Wähler Ludwigsburg

Einfach mal losfahren und konkret vor Ort schauen, wo und wie die seit Jahren diskutierte Stadtbahn in Ludwigsburg fahren soll, war das Motto der öffenttlichen Radtour quer durch Ludwigsburg bis nach Remseck.
Vorbereitet durch die Vorstandsmitglieder Erich Eyth und den 1.Vorsitzenden Jochen Zeltwanger ging die Route vom Startpunkt Marktbrunnen (Foto1 einfügen) bei strahlendem Sonnenschein in die Leonberger Straße und die Hindenburg-Allee.
Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Reinhard Weiss hat vor ein paar Tagen alle an der Stadtbahn-Entscheidung Beteiligte aufgefordert, das Thema nicht weiter zu zerreden, sondern gemeinsam sinnvolle Lösungen zu suchen.

Detailiert erklärte das Team Nachhaltige Mobilität der Ludwigsburger Stadtverwaltung, dass z.B. in der Leonberger Strasse für eine förderfähige eigenständige Stadtbahntrasse die Bäume in weiten Teilen „versetzt werden müssen“, um das erforderliche Straßenraumprofil zu verwirklichen.
Bei einer 2spurigen Planung mit Gegenverkehr muß nach aktuellen Vorplanungen auch ein Großteil der Parkplätze im öffentlichen Straßenraum aufgegeben werden.
Die Freien Wähler sehen es als unbedingt erforderlich an, bevor im öffentlichen Strassenraum Parkplätze wegfallen, Ersatz durch Quartiersgaragen/Parkdecks zu schaffen.

Durch die Allee in den Hindenburgstrasse vorbei am Landratsamt ging die Route über die Oststrasse zum neuen Kreisverkehr am Salonwald (Foto 2-Plan).

Ab dem Ortseingang von Richtung Pattonville und Remseck ist die eigenständige Trassenführung für eine Stadtbahn oder auch einen BRT-Bus entlang der Kreisstrasse relativ einfach umsetzbar.
Auch eine von den Freien Wählern Reinhard Weiss (Fraktionsvorsitzender Freie Wähler Ludwigsburg) und Waldbauer (FW-Remseck) bei der letzten FW-Tour in die Diskussion eingebrachte Querverbindung von Pattonville über die Felder nach Ossweil ist kostengünstig realisierbar.

In Remseck wurde die Fahrradtruppe aus Ludwigsburg, bei der auch eine Vertretung der Niederflur-Initiative, ein ehemaliger Stadtrat und der Chef des Ludwigsburger Hochbauamtes Weißert mitfuhr, von Oberbürgermeister Schönberger und Vertretern des Remsecker Gemeinderates
herzlich empfangen (Foto 3 bitte einfügen).
Gerhard Waldbauer erläuterte das Konzept und den aktuellen Baufortschritt der „Neuen Mitte Remseck“ und lobte dabei be-sonders die gute Arbeit der Ludwigsburger Architekten HHL.

Auf der Route zurück konnten die gewonnenen Erkenntnisse beim Halt am Sportplatz/Grundschule Schlößlesfeld intensiv in ihren vielschichtigen Konsequenzen und dem erforder-lichen Zeitrahmen diskutiert werden, um das ÖPNV-Thema nicht weiter zu zerreden, sondern gemeinsam nach sinnvollen Lösungen zu suchen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 09.11.2018
    Mitgliederversammlung
    • 12.11.2018
    Bürger-Dialog Thema: Finanzen
    • 10.12.2018
    Bürger-Dialog Weihnachtsmarkt